U15- Erfolgreiche Revanche gegen den HSC

Nur 4 Tage später kam es gestern zum Rückspiel und zur Revanche gegen den HSC, der in der Rückrunde mit Siegen gegen 96 (4:0) und CBL (2:0) aufhorchen ließ. Allerdings taten sich die Hannoveraner schwer gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte (Niederlagen gegen Hildesheim und Rehden).

Nachdem das Hinspiel an der Constantinstraße mit 1:3 etwas unverdient verloren gegangen ist, konnte unsere U15 den Spieß mehr als verdient umdrehen.

Der TSV ging gut eingestellt in das Spiel. Die meisten Spielanteile waren klar auf berenbostler Seite.
Man erspielte sich einige gute Abschlussgelegenheiten, die aber leider nichts Zählbares brachten. Aus heiterem Himmel fiel dann nach einem sehr gut und direkt verwandelten 20m-Freistoß das 0:1. Da konnte Edon wirklich nichts machen! Dies blieb die einzige gefährliche Aktion des Gastes in der 1.HZ. In der Folge blieb der TSV dran und übte weiter Druck auf das gegnerische Tor ohne Belohnung aus. So ging es mit dem knappen Rückstand in die zweite Spielhälfte:

Das Spiel entwickelte sich wie bereits im ersten Abschnitt. Jetzt spielte der HSC allerdings ein wenig mehr, aber dafür umso härter, mit. In der 39. Spielminute konnte Phili nach einem sehr guten Pass aus der Zentrale auf der linken Seite durchstarten, den Abwehrspieler abschütteln und dann den Ball versenken. Endlich belohnte man sich. Der Druck des TSV nahm weiter zu und man erspielte sich weitere Chancen. In der 43. Minute setzte sich dann Daniel auf der rechten Angriffsseite gegen 2 Gegenspieler durch. Seine Hereingabe konnte dann Gianluca aus 6 Metern überlegt einnetzen. Nun war der Jubel groß und es galt, die Konzentration hochzuhalten. Der HSC stemmte sich jetzt gegen die Niederlage- auch mit übertriebener Härte!

Eine Schrecksekunde musste der TSV 10 Min. vor Schluss noch überstehen: mit einer Glanzparade lenkte Edon den Ball aus einer kurzen Distanz noch an die Latte. Im anschließenden Kampf um den freien Ball klärte Ibu und krachte im Zweikampf an den Pfosten. Mit leicht blutender Nase musste er von der medizinischen Abteilung behandelt werden. Der Turm in der Brandung fehlte dann für 5 Min.- rechtzeitig zu einem Freistoß konnte er aber wieder aufs Feld.

Wie schon erwähnt stemmte sich der HSC nun mit übertriebener Härte gegen die Niederlage, was in einem rüden Foul an Gianluca auf Höhe der Mittellinie gipfelte. Letztendlich sollte es dem Gast nichts helfen und der TSV holte verdient (uns wurden noch 1 Tor und eine weitere 100%ige Chance wegen vermeidlichen Abseitspositionen abgepfiffen, die nie und nimmer eine waren) den nächsten Dreier.

Jetzt gilt es, in den beiden kommenden Mittwochspartien gegen AEB Hildesheim den Lauf fortzusetzen und sich weiter Luft auf die Abstiegsplätze zu verschaffen.