U15- Erste Saisonniederlage nach tollem Fight

Am gestrigen Donnerstag war die C-II von Hannover 96 Gast auf unserer Anlage. Aufgrund einer Spielverlegung kam es zu einem Flutlichtspiel, was bekannter weise immer etwas besonderes ist.

Vor einer stattlichen Kulisse wurde das Spiel zu Beginn von Hannover 96 dominiert. In dieser Phase wurde der TSV deutlich in die Defensive gedrängt. Diese Rolle nahm Berenbostel aber an und verteidigte gut. Eine gute Konterchance konnte Phili unter dem Druck von 2 Gegenspielern leider nicht nutzen.

Dank einer Einzelleistung eines Hannoveraners kam es dann in der 26.Spielminute zum Gegentreffer: aus dem Mittelfeld heraus wurde das Tempo plötzlich verschärft. 3 Berenbostler konnten den Roten nicht stellen. Der scharfe Schuss konnte von unserem Keeper Jan Klusmann noch gehalten werden, doch leider fiel der abgewehrte Ball direkt vor die Füße von Nils-Ole Warnecke, dem Kapitän der 96er. Er hatte dann keine Mühe mehr, den Ball aus 8 Metern einzuschieben. Mit einem 0:1 ging es dann in die Pause.

Deutlich agiler und aggressiver ging Berenbostel in die 2. Halbzeit. Die Ansprache des Trainerteams hatte offensichtlich gefruchtet: man nahm den Kampf jetzt besser an und drückte zunehmend in Richtung 96er-Tor.

Genau in diese Drangphase fiel das 2:0 für Hannover durch einen direkt verwandelten 25m-Freistoß aus zentraler Position. Leider rutschte Jan der Ball unter dem Körper durch.

Die Spieler des TSVs steckten den Kopf aber nicht in den Sand sondern wurden immer offensiver. In Folge einer Ecke erzielte folgerichtig Lennard Postel per Kopf den Anschlusstreffer.

Jetzt glaubten die Jungs vom TSV daran, mindestens einen Punkt mitnehmen zu können. Der Druck nahm zu und Hannover versuchte das Spiel der Berenbostler mit etlichen taktischen Fouls zu stören, die auch insgesamt 5 gelbe Karten nach sich zogen. Leider schaffte es 96 unsere Jungs auf Distanz zu ihrem Kasten zu halten. So blieb Berenbostel nur noch eine gute Chance auf den Ausgleich. Nach einer Balleroberung setze Jannis Meyer mit einem langen Ball den auf der rechten Außenbahn spielenden Lennard in Szene. Nach einem langgezogenen Sprint fehlte dann leider im Abschluss die Genauigkeit und der Ball ging am langen Eck vorbei.

Als Fazit kann man auf jeden Fall sagen, dass es so ausschaut, als würde das neu zusammengestellte Team in der Landesliga angekommen sein. Wenn man weiterhin den Kampf so annimmt und als Team funktioniert, wird es gelingen, in den kommenden Spielen wieder etwas Zählbares mitzunehmen.

Am kommenden Sonntag trifft man in einem Testspiel auf das Bezirksligateam aus Grasdorf/ Wülfel . Im nächsten Ligaspiel ist am 11.10. Arminia Hannover Gast in Berenbostel. Spielbeginn ist 11:00 Uhr!