Erfolgreicher Start der U15 in das Fußballjahr 2016

Letztendlich glücklicher Start in die Feldsaison 2016

Am gestrigen Sonntag traf die U15 des TSV Berenbostel zum Startschuss in das Fußballjahr 2016 auf den Tabellennachbarn aus Langenhagen. Aufgrund der Tabellensituation konnte man durchaus von einem 6-Punktespiel sprechen.

Sehr fokussiert legte der TSV los und schnürte den Gast in der eigenen Hälfte ein. Man erarbeitete sich viele Chancen, die leider ungenutzt blieben. Aufgrund technischer Fehler, fehlender Zielgenauigkeit, einem fehlenden Blick zum Mitlaufenden und einem hier und da glücklich agierenden Gästetorhüter, konnte der Gastgeber diese Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.

In dieser Phase lief der Ball wirklich gut in den TSV-Reihen: die Bälle wurden, wie von den Trainern immer wieder gefordert, diagonal auf die Außenpositionen gebracht und der Gegner damit auseinandergezogen und mächtig unter Druck gesetzt. Im 16er ging es einige Male turbulent zu, doch es dauerte bis zur 18.Spielminute, bis Daniel Bujak den Ball im Strafraum behaupten konnte und nach einer Drehung den Ball lang unten rechts im Tor unterbrachte. Man hoffte, der Bann der vergebenen Chancen wäre nun gebrochen- vergebens. Es ging weiter, wie gehabt. Die Chancen wurden, oft kläglich, vergeben. Der Gast aus Langenhagen hätte sich zu diesem Zeitpunkt über ein 0:5 nicht beschweren dürfen.

Aber, wie die alte Fußballweisheit schon sagt: „Wenn man die Chancen nicht nutz, die Tore nicht macht, dann rächt sich das früher oder später!“ ….und so kam es nach einem Stellungsfehler im Abwehrverbund in der 31. Minute zum Ausgleich. Plötzlich stand zentral ein Langenhagener knapp 30m vor unserem Tor frei, hatte genug Zeit zum Tor zu gehen und überlupfte den rauslaufenden Torhüter Edon Bajrami.
Jetzt schwamm der TSV ein wenig und konnte sich bei seinem Keeper bedanken, der einige Male die langen Bälle der Langenhagener klären konnte und dabei auch 2 sehr enge 1:1 Situationen souverän meisterte. So kam die Pause gerade recht.

In der 2. Halbzeit tat sich der Gastgeber anfänglich weiter schwer. Die Chancen blieben zunächst aus. Die Abseitsfalle klappte in dieser Phase recht gut, allerdings wurden einige Abseitspositionen der Langenhagener von dem Schiedsrichter nicht erkannt. So kam es erneut zu einigen Laufduellen Edons gegen die Angreifer aus der Nachbarstadt, aus denen er stets als Sieger hervorging. Sicherlich sein bestes Spiel für den TSV!

Nun kam der TSV wieder besser in die Partie und erarbeitete sich Chance um Chance. Leider wurden alle, zum Teil kläglich, vergeben. In etlichen Situationen hätte der Pass zum mitgelaufenen Mitspieler vermutlich den Erfolg gebracht, doch der Egoismus siegte leider zu oft!

Nachdem schon fast alle Zuschauer mit einer Punkteteilung rechneten, wurde der TSV dann In der 70. Spielminute doch noch für sein engagiertes aber bis dahin glückloses Spiel belohnt: nach einer Ecke fiel Bedirhan Bayrak der Ball auf die Hüfte und prallte von dort zum verdienten 2:1 Siegtreffer ins Tor.

Resümierend kann man sagen, dass der TSV den Gegner klar beherrschte und die bessere Mannschaft war. Aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung wurde der Gegner unnötigerweise stark gemacht. Letztendlich war der Sieg mehr als verdient. Anhand der Chancen hätte dieses Spiel aber auch locker 10:4 ausgehen können!